Die Heilkraft von Qi Gong

Die Bewegungskunst Qi Gong  ist – neben Ernährung, Akupunktur, Kräutertherapie und Tuina - eine der fünf Säulen der chinesischen Medizin.

In meinem Unterricht begleite ich Sie dabei, geistige Erholung, körperliche Geschmeidigkeit und inneren Frieden zu erfahren. Einfache, langsam und achtsam ausgeführte Übungen, die Bildern aus der Natur folgen, lösen Blockaden und bringen die Lebensenergie Qi zum Fließen. Nei Yang Gong – Innen nährendes Qi Gong dient zur Erhaltung der Gesundheit, kann zur Linderung oder Heilung von Krankheiten beitragen, als Basis für die Kampfkünste eingesetzt werden und fördert spirituelles Wachstum.

Sie sind eingeladen, Beweglichkeit bis ins hohe Alter, sprühende Lebensenergie und heitere Gelassenheit zu entwickeln.

 

Die Wurzeln von Qi Gong

In China gehen die ältesten schriftlichen Hinweise auf Körperübungen zur Erhaltung der Gesundheit auf die Zeit von 200 v. Chr. zurück (Huang Di Nei Jing – Die Medizin des gelben Kaisers). Ausgehend davon, dass sich der Makrokosmos (Natur) im Mikrokosmos (Mensch) spiegelt, setzten daoistische Meister ihre genaue Beobachtung der Natur in Bewegungsabläufe um und versahen sie mit wohlklingenden Namen wie "Das Qi folgt dem Regenbogen", "Im Inneren das Universum bewegen" oder "Der große Drache taucht ins Meer". Der Tradition folgend wurde das geheime Heilwissen innerhalb von Familien oder von Meister zu Meisterschüler weitergereicht. Im Laufe der Zeit entwickelten sich viele Spielarten der Bewegungskunst zur körperlichen Ertüchtigung, Verteidigung, Heilung, Meditation.

Nei Yang Gong zählt zu einer dieser überlieferten Übungsmethoden. Seine Wurzeln lassen sich bis in das 16. Jahrhundert (Ming Dynastie) zurückverfolgen.

 

Nei Yang Gong – Innen nährendes Qi Gong

Liu Gui Zhen gilt als Gründer des medizinischen Qi Gong in China. Er überarbeitete die Übungsreihe in den 1950ern zu therapeutischen Zwecken und machte die Selbstheilungsmethode in Kliniken des Landes erstmals einer großen Öffentlichkeit zugängig. Nach dem Studium begann seine Tochter und meine Lehrerin, Liu Ya Fei, noch unter Anleitung des Vaters in der Qi Gong Klinik in Beidaihe zu therapieren. Heute leitet die TCM-Professorin das international renommierte Gesamtchinesische Ausbildungszentrum für Medizinisches Qi Gong in Beidaihe und lehrt die Heilmethode weltweit.
Nei Yang Gong beruht auf den Prinzipien eines harmonischen Qi-Flusses in den Leitbahnen und auf einem ausgeglichenen Verhältnis von Yin und Yang.


Neben der gesunderhaltenden, entschleunigenden und wohltuenden Wirkung kann Nei Yang Gong nach eingehender Diagnostik auch therapeutisch eingesetzt werden. Hierbei wird ein "Qi Gong Rezept" aus dem Repertoire der vielseitigen Übungen zusammengestellt.

 

Qi

In dem kleinen Wort Qi steckt eine ganze Lebensphilosophie. Am häufigsten wird es mit "Energie" übersetzt, d.h. Lebenskraft oder antreibende Kraft. Normalerweise spüren wir das Fließen des Qi nicht, eine Qi-Blockade kann sich jedoch in Schmerzen äußern. Einfache, langsam ausgeführte Bewegungen bringen das Qi zum Fließen. Je ungehinderter das Qi fließt, umso mehr werden sowohl festgefahrene körperliche als auch emotionale und mentale Strukturen gelöst.

 

Gong

Gong heißt Arbeit oder Können, auch Kunstfertigkeit im Sinne von Meisterschaft.

Qi Gong

Qi Gong ist also die Kunstfertigkeit mit einfachen Übungen, Atem- und Meditationsmethoden den Qi-Fluss in Gang zu bringen, von Blockaden zu befreien, zu regulieren und zu stärken.

 

Yin und Yang

Die Naturphilosophie des Daoismus beschreibt den Menschen als Wesen, bzw. als Säule zwischen Erde (Yin) und Himmel (Yang). Qi Gong stellt ein inneres Gleichgewicht, die Balance zwischen Yin und Yang her. Ist ein Mensch krank, sind nach der TCM das Yang, sein Potential für Kreativität, Aktivität und Kraft einerseits und das Yin, seine Fähigkeit zur Entspannung, Muße und Ruhe andererseits aus dem Gleichgewicht geraten. In unserer "yangigen" Zeit, die geprägt ist von Leistungsdruck, Informationsfülle und ständiger Erreichbarkeit, haben viele Menschen verlernt abzuschalten, in die Ruhe zu gehen, die eigenen Reserven wieder aufzufüllen.

Verspannung, Schmerz, Unruhe, Schlafstörung und Burn out sind bekannte und verbreitete Folgen. Das Praktizieren von Nei Yang Gong führt langfristig zu einem ausgeglichenen Verhältnis von Yin und Yang.

 

 

Für Wen

Nei Yang Gong – Innen nährendes Qi Gong kann von Menschen jeden Alters praktiziert werden, die sich Zeit zum Durchatmen im Alltag, körperliche und geistige Flexibilität, innere Harmonie von Körper, Seele und Geist wünschen.

Immer mehr auch junge Menschen trainieren Qi Gong, weil sie entschleunigen und etwas Gutes für sich tun wollen, weil sie in Kontakt mit sich und ihrem Körper kommen, weil sie den Körper in seiner Gesamtheit erfahren wollen. Es kommt nicht darauf an, besonders leistungsfähig zu sein, sich auszupowern oder Rekorde aufzustellen.

Qi Gong ist auch geeignet für Menschen, die sich krankheitsbedingt nur eingeschränkt bewegen können: Es kann sowohl im Sitzen, im Liegen als auch in der Vorstellung geübt werden.

Man braucht keine Hilfsmittel und nur wenig Platz. Man kann es drinnen oder draußen, allein oder in der Gruppe praktizieren. Letzteres verstärkt die wohltuende Wirkung.

 

Gesundheitserhaltende Selbstmassagen

In der Regel beginnt der Qi Gong Unterricht mit einer Auswahl an Massageübungen mittels Strecken, Beugen, Aufrichten, Klopfen, Kreisen oder Ausstreichen. Sie werden vom Kopf bis zu den Füßen durchgeführt, dienen zur Lockerung des Körpers und der Muskeln, zur Öffnung von Gelenken und zur Dehnung von Sehnen und Bändern.

Darüber hinaus können einzelne Massageübungen auch zielgerichtet eingesetzt werden: Unter anderem um Verspannungen einzelner Körperpartien aufzulösen, sich vor Erkältungskrankheiten zu schützen, die Sehkraft zu stärken oder im Rahmen eines "Qi Gong Rezeptes" zu therapeutischen Zwecken. Die gesunderhaltenden Selbstmassagen werden der Grundstufe des Nei Yang Gong zugeordnet.

 

 

Bewegte Übungen - Wandle Muskeln und Sehnen und bewege das Qi

Die bewegten Übungen der Mittelstufe setzen sich aus zwölf unterschiedlichen Bildern, bzw. Übungsabläufen zusammen. Durch Strecken, Beugen, Drehen, Dehnen, spiralförmige und 8-förmige Bewegungen der Wirbelsäule wird der Körper fließend und harmonisch in alle Richtungen bewegt, das Zusammenspiel von Muskeln und Gelenken erfahren.

Zunächst werden die Übungen mit natürlicher tiefer Bauchatmung durchgeführt.

Sind die Übungsabläufe vertraut, wird die Regulierung der Atmung erlernt. Hierbei haben die ersten sechs Übungen eine Yin-stärkende Wirkung, die zweiten sechs Übungen eine Yang-stärkende Wirkung und können, je nach Bedarf und Konstitution eingesetzt werden.

Durch angenehme Bilder und Inhalte wie "Zurückgelehnt die Sterne betrachten" werden Geist und Emotionen nach und nach ruhig und bilden somit die Grundlage für eine innere Ausgeglichenheit.

 

Stille Übungen

Stille Übungen stehen ganz besonders für den meditativen Aspekt des Nei Yang Gong.

Sie stärken die Basis für innere Ruhe, tiefe Entspannung und eine heitere gelöste Stimmung.

Abhängig von der individuellen Verfassung wird eine ruhige Haltung im Liegen, Sitzen oder Stehen eingenommen, während mittels verschiedener Methoden das Qi im Körper bewegt wird. Über unterschiedliche Atemmethoden kann darüber hinaus regulierend auf die Balance von Yin und Yang eingewirkt werden. Schöne Bilder oder Affirmationen beruhigen den Geist, wirken auf der körperlichen Ebene und fördern die geistige Entwicklung.

Stille Übungen dienen der Erholung, Stärkung und Beseitigung von körperlichen Unwohlgefühlen. Sie werden auch therapeutisch zur Behandlung von Erkrankungen eingesetzt.

 

Medizinisches Qi Gong

Sind Yin und Yang aus dem Gleichgewicht und der Fluss des Qi ist blockiert, entstehen aus Sicht der Chinesischen Medizin Krankheiten, die sich zunächst auf der energetischen, im späteren Verlauf auf der körperlichen Ebene manifestieren.

Auf der Grundlage einer Diagnose nach der Chinesischen Medizin (eingehende Befragung, Zungen- und Pulsdiagnose) wird die individuelle Konstitution erfasst und ein "Qi Gong Rezept" mit einer gezielten Auswahl an stillen, bewegten und Massageübungen erstellt. Tägliches Praktizieren unterstützt den Heilungsprozess.

Therapeutische Einsatzgebiete sind u.a.: Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Wechseljahrbeschwerden, Erkrankungen der Atemwege und des Bewegungsapparats, rheumatische Erkrankungen, Krebserkrankungen.

 

 

 

Über mich

Ursula Schröder Heilpraktikerin

Jahrgang 1955, seit 1981 Wahlberlinerin. Bis zum Ende des letzten Jahrtausends als Kulturmanagerin in verschiedenen Projekten der Berliner Off-Kultur tätig, begann ich ab 2002 meine Ausbildung als Heilpraktikerin im Bereich Chinesische Medizin mit Spezialisierung auf die Ernährung nach den 5 Elementen.

2000 entdeckte ich Qi Gong - nach langjährigem Praktizieren von zunächst Yoga, gefolgt von Tai Qi - als Bewegungskunst, welche am meisten meinem Bedürfnis nach Bewegung in/ und Meditation entsprach. Seit 2014 Qi Gong - Lehrerin für Nei Yang Gong – Innen nährendes Qi Gong. 2014/15 weiterführende Aufbauausbildung (medizin-therapeutisches Qi Gong) bei Prof. Liu Ya Fei, Dr. Anna Mietzner und Elke Allinger, Shou Zhong Berlin.

Informationen zur Ernährungsberatung finden Sie unter
www.fuenfelemente-schroeder.de

 

Termine

Tag: jeweils Montag (außer an Feiertagen)
Zeit: 19.00 – 20.30 Uhr
Ort: Erkelenzdamm 27, 1. Etage, 10999 Berlin
U-Bahn: Kottbusser Tor, Bus: M29, Oranienplatz
Preis: monatlich € 45,- / Zehnerkarte: € 130,-
Ermäßigung nach Absprache
Einzelstunden sowie
Termine für medizinisches Qi Gong:

Ort und Preis nach Absprache.
Bitte bequeme Kleidung mitbringen
Anmeldung und weitere Informationen:
Ursula Schröder
T. 030 / 69535433
info@qigong-schroeder.de


 

 

Kontakt / Links

Ursula Schröder
T. 030 / 69 53 54 33
info@qigong-schroeder.de

Bei Interesse an einer Ernährungsberatung nach den 5 Elementen finden Sie hierzu weitere Informationen unter
www.fuenfelemente-schroeder.de
 

Weitere Links

 

Nei Yang Gong Zentrum Berlin
Shou Zong Ausbildungszentrum für CM
Karin Wolf, MBSR-Coach
Physiotherapie, HP-Psychologie
CM, Homöopathie, Tanztherapie
Jens Lehmann, Heilpraktiker
Qi Gong, Tuina, Shiatsu

 

 

 

Impressum

Herausgeber der Website und Verantwortliche für deren Inhalt gemäß § 5 Telemediengesetz (TMG):

Ursula Schröder
Naunynstraße 46
10999 Berlin

T. 030 / 69 53 54 33

info@qigong-schroeder.de
www.qigong-schroeder.de

Berufsbezeichnung: Heilpraktikerin

Staat der Verleihung dieser Berufsbezeichnung:
Bundesrepublik Deutschland

Erlaubnis vom 4.12.2006 zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung durch:Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Amt für Gesundheit und Verbraucherschutz
Matenzeile 26
13053 Berlin

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin
Fehrbelliner Platz 1
10707 Berlin

Berufshaftpflichtversicherung:
Die Continentale
Ruhrallee 92
44139 Dortmund

Heilpraktikergesetz
Berufsordnung für Heilpraktiker

 

Verantwortlich für Inhalte: Ursula Schröder

Diese Website wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann keine Gewähr für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen Informationen übernommen werden. Für die Inhalte fremder Seiten, die über diese Seite erreichbar sind, wird keine Haftung übernommen.

Konzept und Design:
Martina Lubanski, Berlin
www.martinalubanski.com

Illustrationen:
Sigrid Karkavelas, Bremen
Sigrid.Karkavelas@nord-com.net

Foto: Mika Redeligx; Berlin
www.mikaredeligx.com

Umsetzung und Programmierung:
Harald Treitl, Semutec® e.K., Landshut
www.semutec.de